An der Gestaltung des Pfarreientwicklungsprozesses sind in St. Josef Ruhrhalbinsel mehrere Arbeitsgruppen beteiligt:

die pastoralen Arbeitsgruppen, die von Juli 2016 bis Mai 2017 zusammengekommen sind um gemeinsam zu überlegen, mit welchen pastoralen Ideen und Vorstellungen die Pfarrei in die Zukunft geführt werden kann:

Ergebnisse, Protokolle und Arbeitsweise der Gruppen lassen sich unter den jeweiligen Gruppen nachlesen. Eine zusammenfassenden Überblick, der beispielhaft einige der vorgeschlagenen Maßnahmen benennt, findet sich in der 2. Ausgabe des JUPP 2017.

Außerdem hat sich die Arbeitsgruppe 5 im Zeitraum Februar bis Mai 2017 mit der wirtschaftlichen Situation der Pfarrei auseinandergesetzt und Daten über die Liegenschaften bzw.  Aktivitäten in der Pfarrei zusammengetragen:

Die Pfarreien im Bistum Essen sind aufgefordert, mit der Entwicklung ihres Zukunftkonzepts nicht nur die Gremien zu befassen, sondern alle Pfarreimitglieder in den Entwicklungsprozess einzubeziehen und ihnen das Angebot zur Mitwirkung im zu machen. Der Wunsch ist dabei, auch jene 90% zu erreichen, die bislang eher selten den Weg in die Kirche oder zu den Angeboten der Gemeinden finden. Auch die Jugendlichen und jungen Familien sind im besonderen Fokus - schließlich geht es um nichts weniger als ihre Zukunft.

Diese Abbildung veranschaulicht, wie die Ergebnisse der zur Arbeitsgruppen in unserer Pfarrei in das abschließende Votum einfließen:

PEP und AGs

 

Bei Fragen, Rückmeldungen und Anregungen zum PEP steht Projektassistentin Maike Neu-Clausen gerne zur Verfügung. Sie ist telefonisch unter 0201/857 924 50, per E-Mail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über das Kontaktformular erreichbar. Regelmäßig werden Informationen auch auf unserer öffentlich zugänglichen Facebook-Seite www.facebook.com/Pfarreientwicklung.St.Josef.Ruhrhalbinsel veröffentlicht.